Was ist eine Trittschalldämmung und wofür wird sie verwendet?

Eine Trittschalldämmung wird unter Bodenbelägen wie Laminat verlegt. Es gibt sie als Platten und als Rollenware und sie ist je nach verwendetem Material unterschiedlich dick. Eine Trittschalldämmung mindert den Trittschall und den Gehschall und hat zudem noch einige weitere Vorteile. Kleinere Unebenheiten im Boden werden ausgeglichen, außerdem gewährleistet sie eine zusätzliche Wärmedämmung.

Was sind Tritt- und Gehschall?

Das Laufen auf einem Fußbodenbelag erzeugt Geräusche. Während der Gehschall den Klang bezeichnet, der im Raum - also der eigenen Wohnung - zu hören ist, bezeichnet der Trittschall den Klang, der insbesondere in der Wohnung unter Ihnen zu hören ist. Während der Gehschall also nur Sie selbst und Ihre eigene Familie betrifft, kann der Trittschall Ihren Nachbarn stören.

Wie finde ich die richtige Trittschalldämmung?

MY FLOOR hat acht verschiedene Trittschalldämmungen vom Einsteiger- bis zum Premiumprodukt im Sortiment.  Sie unterscheiden sich vom Material her, wie stark Trittschall und Gehschall minimiert werden, in der Druckstabilität und im Wärmedurchlasswiderstand. Dieser wird wichtig, wenn Sie Laminat auf einer Fußbodenheizung verlegen möchten. Trittschalldämmungen können kleinere Unebenheiten des Bodens ausgleichen - wie stark, hängt von der Materialstärke der Dämmung ab. Wenn Ihr Boden stärkere Unebenheiten als 3 mm auf 1m aufweist, kann die Trittschalldämmung den Bodenausgleich allerdings nicht ersetzen.

Je nach Produkt handelt es sich um Rollen oder Platten.

Wer sich Arbeit ersparen möchte, kann sogar ein 2 in 1 Produkt wählen, in dem die Dampfbremse schon im Trittschall integriert ist.

Wie verlege ich die Trittschalldämmung richtig?

Die Trittschalldämmung sollte im 90° Winkel zur geplanten Verlegerichtung des Laminats ausgelegt oder -gerollt werden, damit die Längsfugen des Trittschalls und dem darüber verlegten Laminat nicht übereinander liegen. So kann bei Belastung kein Schaden entstehen.

Sie sollten die Dämmung nahtlos verlegen und können Sie, um eine Stabilisierung des Verlegens zu erreichen, mittels Klebeband verbinden. Bei manchen Trittschalldämmungen, wie unserer Basic Plus, ist eine Überlappung und Verklebung von unten vorgesehen. Sie finden diese besonderen Verlegehinweise in der Produktbeschreibung.

Schneiden Sie alle Trittschalldämmungen mit einem scharfen, guten Cuttermesser zurecht. Im Gegensatz zum Laminat müssen Sie bei der Trittschalldämmung keinen Abstand zur Wand oder anderen festen Gegenständen lassen. Die Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperre sollte im Gegenteil sogar überall 3 cm hochstehen.

Bitte beachten Sie bei der Verlegung auf einer Fußbodenheizung den  Wärmedurchlasswiderstand. Damit kein Wärmerückstau entsteht und/ oder zu viel Energie nötig ist, um den Raum zu beheizen, sollte die Kombination aus Laminat und Unterlagsmaterial einen Wert von 0,15 m² K/W nicht überschreiten. Da das Material des Laminats sich an die Temperatur anpassen muss, ist es außerdem wichtig, dass Ihre Fußbodenheizung regelbar ist.

Bei den verschiedenen Trittschalldämmungen ist angegeben, bis zu welcher Laminatstärke sie gut zu verwenden sind.