Laminat im Keller - was muss ich beachten?

Kann ich Laminat auch im Keller verlegen?

Der Keller ist häufig ein unschöner Abstellraum, den man nicht gern betritt. Staubig, vollgestellt und schlecht beleuchtet. Vielleicht haben Sie auch schon gedacht, dass das nicht so sein muss. Man könnte die alten Möbel von Oma verkaufen, die Holzreste entsorgen, die Umzugskisten weitergeben. Vielleicht sind Sie auch umgezogen und möchten von Anfang an einen Keller, in dem man sich wohlfühlt. Bei der Wahl des Bodenbelags ist Ihnen die Idee gekommen, Laminat zu verlegen. Aber Sie fragen sich, ob das möglich ist. Es kommt auf die Begebenheiten Ihres Kellers an. Aber grundsätzlich können Sie Laminat im Keller verwenden.

Zu trockener oder zu feuchter Keller

Laminat mag eine relative Luftfeuchte von 50 - 60 %. Wenn die Werte darüber oder darunter liegen, kann es zu Problemen kommen. Wenn es zu trocken ist, schwindet Laminat. Außerdem kann es zu vermehrten Energieübertragungen kommen. Sie fühlen sich an wie ein kleiner Stromschlag. Wenn Ihr Keller eine niedrigere relative Luftfeuchte als 50 % aufweist, können Sie mit verschiedenen Maßnahmen dagegen steuern. Pflanzen sorgen immer für eine höhere Luftfeuchtigkeit. Allerdings ist es für Pflanzen im Keller oft zu dunkel. Wenn sich die Heizung direkt im Keller befindet, können Sie darauf eine kleine Schale mit Wasser stellen. Auch Luftbefeuchter sind eine Alternative. Außerdem hilft es, wenn Sie Ihre feuchte Wäsche im Keller trocknen lassen.

Häufiger ist im Keller jedoch die zu hohe Luftfeuchtigkeit ein Problem. Feuchtigkeit ist für jeden Holzfußboden problematisch. Laminat hält eine relative Luftfeuchte von bis zu 60 % gut aus, darüber hinaus kann es aber Schaden nehmen. Spaltenbildung, Wölbungen und Stauchungen im Fugenbereich mit Dekorabplatzungen können die Folge sein.

Wenn Ihr Keller relativ feucht ist, sollten Sie darauf verzichten, Waschmaschine oder Trockner aufzustellen, um nicht noch weitere Feuchtigkeit zu fabrizieren. Außerdem sollte Laminat in zu feuchten Kellerräumen auch nicht gelagert werden. Denn die Trägerplatte könnte sonst aufquellen.

Was müssen Sie noch beachten?

Ein vom Regen nasses Fahrrad sollten Sie nicht direkt auf Ihren Laminatboden stellen. Genauso wenig wie Ihre noch feuchte Angelausrüstung. Wenn Sie häufig Möbel im Keller hin und her schieben müssen, empfiehlt es sich, einen Schutz wie eine Decke oder ähnliches unterzulegen. Auch Arbeiten, bei denen Funkenflug verursacht wird, verträgt sich nicht mit einem Laminatboden.

Ansonsten müssen Sie um Laminat im Keller zu verlegen genauso vorgehen, wie wenn Sie Laminat in einem Wohnraum verlegen würden. Zum Beispiel ist es wichtig, dass der Untergrund trocken und eben ist, dass Sie den vorgeschriebenen Wandabstand einhalten und dass Sie Laminat keinesfalls auf Teppich verlegen dürfen.