Laminat Dehnungsfuge - wann ist sie notwendig?

Was sind Dehnungsfugen und warum sind sie wichtig?

Laminat gehört zu den Holzböden. Und Holz arbeitet. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, das Laminat auf einen Meter ungefähr einen Millimeter wächst. Um dem Boden diesen Spielraum zu geben, ist es wichtig, bei der Verlegung die sogenannte Laminat Dehnungsfuge mit einzukalkulieren. Es handelt sich dabei um eine Fuge, die Temperaturschwankungen (die Quellen und Schwinden verursacht) ausgleicht, indem sich der Holzwerkstoff in dem Bereich der Fuge ausdehnen kann. Die Dehnungsfuge sollte umlaufend immer 10 mm zur Wand betragen. Auch bei Hindernissen wie Rohren oder festen Gegenständen beträgt der Wert der Laminat Dehnungsfuge 10 mm. Sonst kann es zu Schäden am Produkt kommen - und die Gewährleistung erlischt, wenn Sie den angegebenen Abstand nicht einhalten.

Der Boden braucht Platz, um sich zu bewegen

Wie bereits erwähnt, arbeitet Ihr Laminatboden. Darum ist es auch so wichtig, Laminat schwimmend zu verlegen. Die Paneele dürfen keinesfalls genagelt, geschraubt oder mit dem Boden verklebt werden. Dafür ist die Verlegung mit dem bewährten Klick-System komfortabel und auch für Hobby-Handwerker leicht selbst zu bewerkstelligen. Der einzuhaltende Abstand zur Wand und Hindernissen beträgt wie erwähnt 10 mm. Die maximal zulässige durchgängige Verlegung entspricht bei Laminat jedoch einer Größe von 8 Meter Breite x 12 Meter Länge. Bei größeren Räumen ist es notwendig, in der Fläche weitere Dehnungsfugen einzubauen, die sowohl längs als auch quer erfolgen können. Auch bei raumübergreifender Verlegung müssen Sie dies unbedingt beachten.

Abstandskeile und Übergangsprofile

Um die 10 mm Abstand zur Wand, festen Hindernissen oder einem anderen Boden einzuhalten, können Sie verschiedene Hilfsmittel verwenden. Es gibt im Baumarkt sogenannte Abstandskeile, die sich am besten eignen. Sie können aber auch auf verschiedene Haushaltsgegenstände wie Wäscheklammern, Holzklötze oder Korken zurückgreifen. Um die Dehnungsfugen in Flächen zu kaschieren, gibt es sogenannte Übergangsprofile. Diese können sie stilistisch auf Ihren Laminatboden abstimmen. Bitte informieren Sie sich vor der Verlegung über ihr gewünschtes Übergangsprofil im Fachhandel oder Baumarkt, da es nicht nur eine reichhaltige Auswahl gibt, sondern auch verschiedene Befestigungssysteme. Es ist notwendig, zwischen dem Laminat und dem Befestigungssystem des Übergangprofils 10 mm Abstand zu jeder Seite zu lassen.

Bei unzureichender Dehnungsfuge kann es zu Schäden kommen

Wenn Sie bei der Verlegung auf die Laminat Dehnungsfuge verzichten, erlischt die Gewährleistung auf Ihr Produkt. Außerdem können Schäden am Laminat entstehen. Diese reichen von unschöner Spaltenbildung, über Wölbung, Stauchungen im Fugenbereich mit Dekorabplatzungen bis zu Aufstellungen des Bodens. Auch Folgeschäden sind nicht auszuschließen. Nut und Feder können zum Beispiel brechen.