Laminat Abstand zur Wand - wie viel ist wirklich notwendig?

Laminat benötigt Platz zum Arbeiten - oder der richtige Abstand zur Wand

Wenn Sie Laminat verlegen möchten, ist es wichtig, einen Abstand zur Wand und allen festen Elementen wie Rohren und anderen Gegenständen zu lassen. Dieser Abstand beträgt umlaufend 10 mm. Bei Räumen bis zu einer Größe von 8 Meter in der Breite und 12 Meter in der Länge reicht dieser Abstand aus. Bei größeren Räumen und raumübergreifender Verlegung ist es zusätzlich notwendig, in der Fläche einen Abstand einzubehalten. Beachten Sie zu diesem Thema bitte auch unseren Ratgebertext zum Thema Dehnungsfuge.

Warum braucht Laminat einen Abstand zur Wand?

Laminat gehört zu den Holzfußböden. Holz benötigt, wie auch andere natürliche Werk- und Baustoffe, Platz zum Arbeiten. Damit dies möglich ist, wird der Abstand zur Wand eingehalten. Unter dem Begriff arbeiten werden natürliche Vorgänge des Holzes beziehungsweise Holzwerkstoffes zusammengefasst. Dabei geht es um das hygroskopische Verhalten, was bedeutet, das diese Vorgänge durch die Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit verursacht werden. Auch das Dimensionsverhalten von Laminat wie auch allen anderen Baustoffen wird von oben beziehungsweise von unten einwirkender Wärme oder Kälte beeinflusst.

Was geschieht, wenn Sie auf den Abstand zur Wand verzichten?

Auf den vorgeschriebenen Abstand zur Wand zu verzichten ist keine gute Idee. Denn in jedem Fall erlischt dadurch die zweijährige Gewährleistung und die komplette Garantie auf Ihr Produkt. Wenn das Laminat nicht genug Platz zum natürlichen Arbeiten bekommt, kann es Schäden nehmen, die es bei der Einhaltung der umlaufenden 10 mm nicht nehmen würde. Es kann zu Spaltenbildung kommen, Wölbungen, Stauchungen im Fugenbereich und Dekorabplatzungen im Randbereich. Auch Folgeschäden sind nicht auszuschließen: Nut und Feder könnten brechen. Halten Sie den vorgeschriebenen Abstand also immer ein und erfreuen Sie sich lange an einem einwandfreien Produkt.

Wie gelingt der Abstand zur Wand optimal?

Um den 10 mm durchlaufenden Abstand zur Wand und allen festen Hindernissen einzuhalten, brauchen Sie etwas, das den Abstand fixiert. Am besten funktionieren hier sogenannte Abstandskeile aus dem Baumarkt. Sie können alternativ auch Haushaltsgegenstände, die die erforderliche Größe aufweisen, verwenden wie zum Beispiel Wäscheklammern, Korken oder Holzklötze.

Beginnen Sie an der Stirnseite des Raumes, in dem Sie ungefähr alle 50 cm einen Abstandskeil setzen. Dann starten Sie mit der ersten Reihe. Lassen Sie die Abstandskeile unbedingt stecken, bis auch die letzte Reihe verlegt ist, damit sich der Abstand zur Wand nicht wieder verschiebt.

Beim Entfernen der Abstandkeile braucht man hin und wieder etwas Fingerspitzengefühl. Denn durch die ständigen Bewegungen beim Verlegen des Laminats können die Keile unter Umständen eingeklemmt werden und lassen sich dann schwer wieder herausnehmen.