Klick-Laminat verlegen – eine Anleitung

Das Verlegen von Laminat ist eine einfache, körperlich nicht zu belastende Angelegenheit und kann im Gegensatz zu Parkett selbst verlegt werden. Das Klick-Laminat von MY FLOOR ist auch für den ungeübten Heimwerker denkbar einfach zu verlegen. Durch die Clic-Technik mit Nut und Feder ausgestattete Paneele ist ein verlegen auch ohne Vorkenntnisse oder besondere Werkzeuge ganz leicht möglich. Auch wenn es ganz einfach zu ist, gilt es trotzdem ein paar wenige Punkte vor und bei der Verlegung zu beachten.

Geeigneter Untergrund für Klick-Laminat

Achten Sie darauf dass der Untergrund trocken, eben, fest und sauber sein muss. Sollten kleine Unebenheiten auftreten, so können Sie diese durch eine Unterlagsmatte ausgleichen. Wenn Sie auf größere Unebenheiten mit mehr als 3 mm/m stoßen, dann sollten diese gespachtelt oder abgeschliffen werden.

Geeignete Laminat Untergründe sind:

  • Zement-Estrich (max. Restfeuchte 2,0 CM%)
  • Anhydrit- und Anhydrit-Fließ-Estrich (max. Restfeuchte 0,3 CM%)
  • Alte Bodenbeläge wie Holzböden, vollverleimtes PVC, trockene Keramik, Linoleum
  • Magnesia-Estrich (max. Restfeuchte 3,0 CM%)

Sollten Sie Klick-Laminat auf einen Estrichboden verlegen wollen, so ist es ratsam sich vom Estrich-Fachbetrieb ein Restfeuchte-Messprotokoll aushändigen zu lassen.

Laminat in Nass- und Feuchträumen

Bitte beachten Sie, dass Laminatboden nicht für Nass- und Feuchträume wie Bspw. Toiletten, Bäder, Waschküchen oder Saunen geeignet ist. Laminat ist ebenso nicht für die Verlegung auf Teppich oder Steinholz-Estrich geeignet.

Laminat verlegen Vorbereitung

Vor dem Verlegen lagern Sie den MY FLOOR Laminatboden bestenfalls in der ungeöffneten Verpackung mindestens 48 Stunden bei Zimmertemperatur in dem Raum, in dem das Laminat später verlegt werden soll. Legen Sie das Laminat dazu am besten flach auf den Boden damit sich die Paneele nicht verformen können. Der Vorteil ist, dass sich das Laminat an die Raumtemperatur anpasst und beim Verlegen nicht verzieht.

Vor dem Verlegen von Klick-Laminat empfiehlt es sich das Laminat noch einmal auf Schäden zu überprüfen. Prüfen Sie auch noch einmal die Maße und die Oberfläche auf Gleichheit bei Tageslicht am Verlege Ort. Bei begründeten Mängeln können die Paneele ausgetauscht werden (geben Sie dazu bitte den Aufdruck auf der Rückseite der Paneele an). Bitte beachten Sie dass verarbeitete Paneele mit einem mechanischen oder optischen Mangel von einem Reklamationsanspruch ausgeschlossen sind.

Verlegen von Klick-Laminat: Was Sie beachten sollten

  1. Die Verlegung sollte bei einer Raumtemperatur von mind. 18° C, einer Bodentemperatur von mind. 15° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von mind. 50 % und max. 60 % erfolgen. Diese Werte sollten auch während der ersten drei Tage nach der Verlegung eingehalten werden. Bitte lüften Sie nicht während der Verlegung.
  2. Aus optischen Gründen sollte Laminat immer in Längsrichtung zur Hauptlichtquelle verlegt werden.
  3. Berechnen Sie vor dem Laminat-Verlegen, wie breit die letzte Paneel Reihe wird. Sie sollte nicht schmaler als 5 cm sein. Eventuell muss die erste Reihe bereits der Länge nach entsprechend zugeschnitten werden.
  4. MY FLOOR Klick-Laminat wird schwimmend verlegt. Das heißt, der Laminatboden braucht nicht auf den Unterboden geklebt, genagelt oder auf andere Weise fixiert werden. Da Holz ein hygroskopischer Stoff ist, arbeitet das Laminat und bewegt sich. Wichtig ist daher die schwimmende Verlegung, so können minimale Ungleichheiten zwischen nebeneinander liegenden Paneelen auftreten. Sie zeigen die Echtheit des Holzwerkstoffes.
  5. Sockelleisten werden nur an der Wand befestigt, nicht am Boden!
  6. Bitte halten Sie sich genau an die Verlege Anleitung. Bei unsachgemäßer Verlegung sind Reklamationsansprüche ausgeschlossen. Bei auftretenden Problemen ist die Verlegung sofort einzustellen/abzubrechen und der Fachverkäufer zu befragen. 

Klick-Laminat verlegen: Schritt für Schritt

Sobald Sie sich sicher sind, dass der Untergrund für das Verlegen geeignet ist und sich auch das Klick-Laminat den Gegebenheiten im Raum angepasst hat, können Sie mit dem eigentlichen Verlegen des Laminats beginnen:

Hinweis:
Sollten Sie Ihr Laminat auf einem Estrichboden verlegen, so empfiehlt es sich zuerst eine Dampfsperre zu verlegen. Dazu rollen Sie die Dampfsperre parallel zum Laminat aus und schneiden Sie die Bahnen passend zu. An den Wänden sollte die Dampfsperre etwa 10 cm nach oben überstehen. Die einzelnen Bahnen der Dampfsperre lassen Sie etwa 20 cm überlappen und verkleben diese dampfdicht miteinander.
  1. Verlegen Sie im ersten Schritt eine Trittschalldämmung. Die Dämmbahnen verlegen Sie im 90-Grad-Winkel zum Laminat. Die Übergänge der einzelnen Bahnen verkleben Sie mit Klebeband.
  2. Beginnen Sie im zweiten Schritt mit der ersten Reihe Klick-Laminat. Es empfiehlt sich in einer Ecke des Raumes zu beginnen und die Paneele parallel zum Lichteinfall zu verlegen. Die Paneele legen Sie bestenfalls mit der Längsseite an die Wand und klicken diese an der Stirnseite zusammen. Der Laminat Abstand zur Wand sollte 10 bis 15 mm betragen. Der Laminat Abstand zur Wand gilt ebenso für die Stirnseiten des Laminat-Paneel. Als Abstandshalter sind Holzkeile sehr gut geeignet. In den meisten Fällen muss das letzte Paneel in der Reihe gekürzt werden. Um das Paneel zu kürzen Verwenden Sie eine Kreissäge, eine Stichsäge oder einen Laminatschneider. Bitte beachten Sie auch, dass das letzte Stück nicht kürzer als 40 cm sein sollte.
  3. 3. Die jeweilige nächste Reihe beginnen Sie mit dem abgeschnittenen Stück Paneel der vorhergehenden Laminatreihe. Setzen Sie das zu verlegende Paneel einfach im 12-Grad-Winkel an das liegende Paneel an und drücken es nach unten bis es hörbar einrastet.

    Die letzte Laminatreihe muss in den meisten Fällen in der Breite angepasst werden. Beachten Sie beim Zuschneiden den Abstand zur Wand.
  4. Nach dem Sie das Laminat ordnungsgemäß verlegt haben können Sie die Sockelleisten anbringen. Bevor Sie diese anbringen schneiden Sie die überstehende Dampfbremse ab. Hierfür können Sie ein handelsübliches Cutter-Messer verwenden. Um die Sockelleisten zuzuschneiden verwenden Sie am besten eine Gehrungssäge.
  5. Mit einer Übergangsschiene lässt sich der Wechsel zwischen verschiedenen Bodenbelägen kaschieren. Die Übergangsschienen werden modellabhängig entweder geklebt, geschraubt oder eingerastet.

Klick-Laminat an besonderen Stellen verlegen

1. Laminat an Heizungsrohr oder Raumteiler

Heizungsrohre oder Raumteiler Stellen an welchen Heizungsrohre oder Raumteiler aus dem Boden ragen, schneiden Sie zuerst das Paneel zunächst auf die richtige Länge zu. Danach legen Sie das Paneel-Stück neben den eigentlichen Platz, messen die Aussparungen mit dem Zollstock ab und zeichnen diese an. Die markierten Stellen bohren Sie einfach aus. Bitte bedenken Sie auch in dieser Situation den 10 mm umlaufenden Abstand. Das Paneel sägen Sie schräg (45 Grad) bis zu den Löchern ein um die Verleimungsfläche zu vergrößern. Das abgesägte Stück Paneel versehen Sie mit D3 Leim und fügen es hinter den Heizungsrohren wieder dicht zusammen.

2. Laminat an Türzargen verlegen

Türzargen Sollten Sie Laminat an Türzargen verlegen, so sollten die Türzargen gekürzt werden. Um die Zarge zu kürzen legen Sie ein Paneel mit der Dekorseite nach unten gegen die Zarge. Nun können Sie mit einer geeigneten Säge entlang des Paneels die Türzarge kürzen. Nach dem Sie die Zarge gekürzt haben lässt sich das Laminat einfach unter die Zarge schieben. Sollten Sie das Laminat-Paneel bei einer Stahl-Türzarge verlegen, so schneiden Sie bitte das Laminat-Paneel entsprechend zu.

3. Dehnungsprofil bei großen Räumen

Dehnungsprofil In Räumen, welche in der Längsrichtung über 12 m Länge und/oder in der Querrichtung mehr als 8 m Breite aufweisen, sollte zusätzlich ein Laminat-Dehnungsprofil eingesetzt werden. Dies ist ebenso an Türöffnungen, Raumdurchgängen, Mauervorsprüngen und verwinkelten Räumen zu beachten. Im Bereich von Dehnungsprofilen empfehlen wir die Federn der Paneele zu entfernen um ein ausreichendes Bewegungsverhalten zu gewährleisten.