Der richtige Laminat Untergrund

Der richtige Laminat Untergrund ist entscheidend wenn Sie Laminat verlegen möchten. Es ist wichtig, genau zu wissen, mit welchem Untergrund Sie es zu tun haben. Denn nicht jeder Untergrund ist für Laminat geeignet. Im schlimmsten Fall können sogar Schäden auftreten. Das können Sie vermeiden, wenn Sie den Laminat Untergrund vorher überprüfen - und gegebenenfalls handeln.

Welche Untergründe sind für Laminat geeignet?

Der geeignete Laminat Untergrund muss in jedem Fall trocken, fest, eben und sauber sein. Während Sie kleinere Unebenheiten mit einer geeigneten Laminat Unterlage wie zum Beispiel einem Trittschall oder einer Dämmunterlage ausgleichen können, ist das bei Unebenheiten, die größer als drei Millimeter pro Meter sind, nicht mehr möglich. Diese müssen Sie abschleifen beziehungsweise spachteln - je nachdem, mit welchem Laminat Untergrund Sie es zu tun haben.

Geeigneter Laminat Untergrund

Es gibt alte Bodenbeläge, die sich gut als Laminat Untergrund eignen. Die folgenden Beläge eigenen sich als Laminat Untergrund:

  • vollverklebtes PVC
  • trockene Keramik
  • Linoleum
  • OSB
  • Estrich
  • Holzdielen

Hinweise zu Holzdielen

Alte Holzdielen können geeignet sein. Diese neigen jedoch manchmal dazu, sich bei Belastung zu bewegen - und sind in diesem Fall ungeeignet. Prüfen Sie die Reaktion auf Belastung in jedem Fall vor der Verlegung Ihres Wunschlaminats! Verlegen Sie immer quer zur Laufrichtung der vorhandenen Holzdiele.

Hinweise zu Estrich

Wenn Sie Laminat auf frischem Estrich verlegen möchten, ist immer die sogenannte Restfeuchte entscheidend. Ihr Estrich Fachbetrieb kann Ihnen ein Restfeuchte-Protokoll ausstellen. Zement-Estrich darf eine maximale Restfeuchte von 2,0 CM% aufweisen. Anhydrit- und Anhydritfließ-Estrich dagegen nur 0,3 CM%. Magnesia-Estrich darf sogar eine maximale Restfeuchte von 3,0 CM% besitzen.

Achtung:
Steinholz-Estrich ist für eine Laminat Verlegung grundsätzlich nicht geeignet.

Laminat darf nicht in jedem Raum verlegt werden

Nicht nur der Laminat Untergrund ist entscheidend. Es gibt auch Räume, in denen Sie grundsätzlich kein Laminat verlegen sollten. Hierzu zählen alle Arten von Saunen. Die Hitze und die hohe Feuchtigkeit würden dazu führen, dass das Laminat auf Dauer Schaden nimmt. Auch Nass- und Feuchträume sind für eine Laminat-Verlegung denkbar ungeeignet. Laminat im Keller ist hierbei gesondert zu betrachten - manche Keller sind viel zu feucht für Laminat, andere Keller können geeignet sein.

Bis auf diese Ausnahmen ist Laminat jedoch für die meisten Wohn- und Arbeitsräume zu empfehlen - von der Diele bis zum Kinderzimmer und vom Büro bis zum Empfangsbereich.