Wenn Sie Laminat verlegen möchten, ist es wichtig, die Laminat-Verlegefläche und die Menge des benötigten Laminats richtig zu berechnen. So können Sie Ärgernissen und unliebsamen Überraschungen während der Verlegung gut aus dem Weg gehen. Die richtige Vorbereitung ist bekanntlich die halbe Miete.
Wenn Sie Laminat verlegen möchten, ist es wichtig, genau zu wissen, mit welchem Untergrund Sie es zu tun haben. Denn nicht jeder Untergrund ist für Laminat geeignet. Im schlimmsten Fall können sogar Schäden auftreten. Das können Sie vermeiden, wenn Sie den Laminat Untergrund vorher überprüfen - und gegebenenfalls handeln.
Bei der Verlegung von Laminat kann es vorkommen, dass zwei Böden miteinander verbunden werden sollen. Dafür gibt es Übergangsprofile und Ausgleichsprofile. Ausgleichsprofile sind dafür da, Böden die unterschiedlich hoch sind, miteinander zu verbinden. So wird die Stolpergefahr minimiert und auch ästhetisch bietet es sich an.
Bei der Verlegung von Laminat kann man nicht so viel falsch machen. Es ist eine relativ logische Arbeit, bei der die Arbeitsschritte aufeinander aufbauen. Dennoch gibt es einiges, dass beachtet werden muss und in den meisten Räumen ein paar knifflige Stellen, die Fragen aufwerfen.
Eine Trittschalldämmung wird unter Bodenbelägen wie Laminat verlegt. Es gibt sie als Platten und als Rollenware und sie ist je nach verwendetem Material unterschiedlich dick. Eine Trittschalldämmung mindert den Trittschall und den Gehschall und hat zudem noch einige weitere Vorteile. Kleinere Unebenheiten im Boden werden ausgeglichen, außerdem gewährleistet sie eine zusätzliche Wärmedämmung.
Um Laminat selbst zu verlegen, muss man kein Profi sein. Man muss es einfach nur machen - und braucht dazu nur wenige Werkzeuge. Sie benötigen einen Bleistift, einen Winkel, einen Zollstock, eine Säge und ausreichend Abstandshalter. Dann kann fast nichts mehr schief gehen. Wir erklären Ihnen, wie Sie bei der Verlegung vorgehen und was Sie beachten müssen.
Einen Laminatboden richtig zu pflegen, bedeutet keinen riesigen Aufwand. Laminat ist nicht nur ausgesprochen hygienisch, sondern im Gegensatz zu anderen Bodenbelägen auch pflegeleicht - und damit bestens für den Einsatz in privaten wie auch gewerblichen Räumen geeignet.
Wenn Sie mehr Laminat vorrätig haben, als Sie verlegen möchten, müssen die Paneele richtig gelagert werden. Damit bei der längeren Lagerung nichts schief gehen kann, haben wir alles, was Sie beachten müssen, für Sie zusammengestellt.
Sie sind dabei, Ihre Wohnung zu verschönern und möchten Laminat verlegen? Sie haben einen alten Teppich im zu verlegenden Raum und fragen sich, ob Sie Ihr Laminat direkt auf dem alten Teppich verlegen können?
Laminat zu verlegen ist keine schwierige Angelegenheit, sondern lässt sich gut selbst durchführen. Aber wie geht man mit festen Hindernissen um? Heizungsrohre gibt es in so gut wie jedem Zimmer, in dem man Laminat verlegen kann.
Wenn Sie sich fragen, ob Sie unser Laminat auch auf einer Fußbodenheizung verlegen können, gibt es eine gute Nachricht. Laminat ist für Fußbodenheizungen sehr gut geeignet.
Bei einer Dampfbremse, auch Dampfsperre genannt, handelt es sich um eine 0,2 mm starke PE-Folie, die unter dem Laminat verlegt wird, um es vor dem Aufquellen durch Feuchtigkeit zu schützen.